Badminton

Das sportliche Federball ist rasant, macht viel Spaß und ist ideal zum Austoben nach einem anstrengenden Arbeitstag. Als Büroarbeiter bauen Sie z.B. reichlich Stresshormone auf. Dies war für Ihre Vorfahren wichtig. Denn diese Hormone sorgen dafür, dass Sie schnell reagieren und Ihre Kraftreserven mobilisieren können. Sie werden also körperlich leistungsfähiger, können schneller flüchten. Doch dummerweise können Sie vor Ihrer Schreibtischarbeit nicht wegrennen, sondern müssen sitzen bleiben. Dies kann auf Dauer zu verschiedenen Stresssymptomen bis hin zu Bluthochdruck und anderen Herz-Kreislauf-Beschwerden führen. Steuern Sie dagegen durch Sport. Das allgemein empfohlene sanfte Ausdauertraining ist hier vielleicht nicht die erste Wahl. Manch einer powert sich lieber mal richtig aus. Dies ist durch Badminton super möglich.
Leider ist Badminton aber auch eines: sehr unfreundlich zu den Gelenken. Die vielen schnellen Richtungswechsel, kurzen Antritte, Sprünge und Ausfallschritte sind gerade für untrainierte Gelenkstrukturen Gift. Um das locker wegstecken zu können, sollten Sie Ihre Bänder und Knorpel ausreichend vorbereiten und festigen.

Gerne helfe ich Ihnen beim Austoben. Doch genauso gerne helfe ich Ihnen Ihre Gelenke - besonders Knie und Sprunggelenke, aber auch den Rücken - so zu stabilisieren, dass Sie noch lange Freude am smashen, clearen, lobben und stoppen haben werden.