Schwimmen

Drei Gründe führen Menschen zum Schwimmtraining:
  1. "Der Arzt hat gesagt, ich soll für meinen Rücken ins Schwimmbad gehen"
  2. Die erste Disziplin des Triathlon: das Schwimmen.
  3. Der Spaß am Wasser und der damit verbundenen Leichtigkeit.
Die erste Gruppe benötigt einen rückenfreundlichen Schwimmstil: Kraul oder Rückenkraul. Die zweite Grupe einen möglichst schnellen und energiesparenden Stil: Kraul. Ich habe mich in den letzten Jahren auf das "normale" Kraulschwimmen konzentriert und unterrichte dies auch schon einige Zeit am Nürnberger Bildungszentrum. Gerne gebe ich aber auch Hilfen für das Rückenschwimmen. Der Nachteil hierbei ist nur, dass man eben nicht sieht, wohin man schwimmt. In unseren überfüllten Schwimmbädern eine gefährliche Sache...
Beim Brustkraul kommt es besonders auf die Ruhe, das Gleiten an. Kraulen ist eben kein durchs Wasser prügeln, sondern eigentlich eine elegante Sache. Sie müssen nur ein paar Tips beherzigen und auch Ihr Kraulen wird leichter und ausdauernder. Und dann natürlich üben, üben, üben. Sie laufen täglich auf Ihren Füßen. Aber wieviel Zeit verbringen Sie im Wasser?
Neben dem reinen Techniktraining ist ein umfangreiches Koordinationstraining im Wasser für die optimale Wasserlage und das Wassergefühl entscheidend. Dies freut nun die anfangs erwähnte dritte Gruppe. Die vielen verschiedenen Schwimmspielereien in meinem Unterricht machen niemanden direkt schneller. Aber auf längere Sicht steigert sich das Wohlfühlgefühl im Wasser und damit die Wasserschlüpfrigkeit und damit dann indirekt doch noch die Geschwindigkeit und Ausdauer.

Lassen Sie sich beraten.